Durchquerung der Ammergauer Alpen

vom 27. bis 30. August 2015

Während Andere in den Sommerferien faul am Strand liegen, machten wir uns - sechs Jugendliche der JDAV Mering (Abteilung Kissing) - am 27.08.15 mit dem Zug nach Oberammergau auf, um von dort aus die Ammergauer Alpen zu durchqueren. Mit schwerem Gepäck ging es vom Bahnhof direkt auf unseren ersten Gipfel, den Kofel (1342m), und von dort weiter Richtung August-Schuster-Haus und den Teufelstättkopf (1758m). Unter diesem Gipfel fanden wir auch gleich unseren ersten Biwakplatz, wo wir uns nach dem Abendessen und einer kurzen Partie Schafkopf bei Vollmond und mit Blick auf die Zugspitze schlafen legten. Frisch gestärkt ging es am nächsten Tag zu unserem zweiten Etappenziel: dem Hochtal bei der Kenzenhütte. Trotz der großen Hitze und des schweren Gepäcks konnten wir unterwegs noch einige Gipfel mitnehmen, nämlich den Hennenkopf (1768m), den Brunnenkopf (1718m), die große Klammspitze (1924m) und den Feigenkopf (1867m). Nach einer weiteren erholsamen Nacht bestiegen wir den Kenzenkopf (1745m), von wo aus wir durch das Fensterl weiter zur Krähe (2012m) und zur Ahornspitze (1784m) wanderten. Es folgte ein langer Abstieg über den Niederstraußbergsattel bis in die Bleckenau. Nachdem wir die Fritz-Putz-Hütte hinter uns gelassen hatten, ging es auf der Suche nach unserem letzten Biwakplatz bergan, wo wir sogar das Glück hatten Steinböcke zu beobachten. Am Säuling fanden wir schließlich kurz unter der Waldgrenze den perfekten Ort mit Blick hinunter auf Schloss Neuschwanstein. Um beim Aufstieg die größte Mittagshitze zu vermeiden, starteten wir am Sonntag schon früh und erreichten vormittags den Gipfel des Säulings (2047m). Danach ging es nur noch bergab bis zum Bahnhof von Pflach bei Reutte. Mit schwerem Rucksack und 10 Gipfeln auf dem Rücken ging es zufrieden mit dem Zug nach Hause.

Johanna

Dein Name:
Dein Beitrag:
Sicherheitscode (spiegelverkehrt, von rechts nach links gelesen):

Noch keine Kommentare vorhanden.

Zur Übersicht unserer Aktionen